placeholder
Kategoriebild

Entfernung von Hauttumoren

Dermatologische Eingriffe

muttermal klUm Hautveränderungen im Kopf-Halsbereich in histologischer Hinsicht zu beurtei-len, ist es erforderlich, diese zu entfernen und gegebenenfalls den entstandenen Hautdefekt in funktioneller und ästhetischer Hinsicht zu beseitigen. Auch eine Korrektur von Folgezuständen nach Erkrankungen (z. B. Aknenarben) oder Unfällen, ferner von artifiziell zugefügten Läsionen (z.B. Tätowierungen) oder beispielsweise kosmetisch störenden Veränderungen der Altershaut ist die Aufgabe eines plastisch-ästhetischen Operateurs.

Grundvoraussetzung zur Durchführung dermatologischer Operationen ist vor allem die Fähigkeit, am Hautorgan eine zu operierende Veränderung differentialdiagnostisch richtig einzuordnen. Nur hierdurch kann sich der Operateur über das angemessene Vorgehen Klarheit verschaffen (z.B. die Wahl des Sicher-heitsabstandes bei unterschiedlichen Tumoren, die Wahl der geeigneten Operations-technik bei unterschiedlichem Sitz der zu entfernenden Hautveränderung). Ebenso wichtig ist schließlich die Auswahl des jeweils geeigneten Instrumentariums, die Kenntnis über günstige Schnittführungen, Methoden der Defektdeckung und des Wundverschlusses bis hin zur Auswahl unterschiedlicher Nahtmaterialien und Naht-techniken, die sich in den verschiedenen Körperregionen den gegebenen Verhältnissen anpassen müssen.

Vor einer Entfernung einer Hautveränderung wird diese in unserer Praxis durch einen kooperierenden Facharzt für Dermatologie begutachtet und die Indikation zur Operation bestätigt

Adresse
Kontakt